kikuna - die ersten beiden Jahre (2008-2010)

Im August 2008 gründete die Umweltpädagogin Karin Wirnsberger das "kikuna Kinderatelier".

                                 "kikuna" steht für Kinder, Kunst und Natur

Das kikuna Kinderatelier war von Beginn an ein reines „Familienunternehmen“, aus eigenen Mitteln finanziert, räumlich und zeitlich in den Familienalltag von Karin Wirnsberger integriert:

Karin Wirnsberger entwickelte die "kikuna Geschichten", Workshop-Inhalte sowie spezielle Materalien und probierte sie gemeinam mit ihren beiden Kindern (damals 4 und 7 Jahre alt) aus. Martin und Walter Heimann (Ehemann und Schwiegervater) übernahmen knifflige technische Aufgaben (Homepage, Holzsägearbeiten, Fotos u.a.) und auch die Nachbarn unterstützen kikuna auf vielfältige Art. Das Atelier war ein heller Raum mit großem Fenster im Keller des Hauses, für Kindergeburtstage wurde der Wohnzimmertisch genutzt...

Eine kleine Erfolgsgeschichte:
Bis 2011 haben etwa 1000 Kinder und 400 Erwachsene an mehr als 150 kikuna Workshops und Fortbildungen zu vielfältigen Themen der Bildung für nachhaltige Entwicklung teilgenommen und das Interesse steigt...

2013: kikuna startet durch!
Nach knapp zweieinhalb Jahren war
das kikuna Kinderatelier "den Kinderschuhen entwachsen“. kikuna-Angebote sind eben nicht nur für Kinder, sondern auch für Familien, PädagogInnen, Gemeinden und Unternehmen attraktiv!

 

 

Das "Urlogo" für das kikuna Kinderatelier entwickelte die Wiener Grafikerin Eleonore Kronsteiner aus einer Kinderzeichnung von Karin Wirnsberger's damals achtjährigem Sohn.

Der kikuna Vogel ist flügge geworden - wir werden ihn ein wenig vermissen...